Remigio Nussio (1919 - 2000) - Vater von Rosalba -  wurde am 29. Juli 1919 in Brusio/Poschiavo (Schweiz) geboren. Sein Vater, ein begeisterter Violinspieler, erkannte früh die Talente seines Sohnes. Mit sechs Jahren erhielt Remigio Nussio Klavierunterricht und lernte audiodidaktisch das Orgelspiel. Als Zehneinhalbjähriger wirkte er bereits als Vize-Organist in den Gottesdiensten mit. Mit zwölf Jahren schrieb er seine erste Komposition. Weitere musikalische Ausbildung genoss er am Konservatorium Bern, wo er Gesangstunden bei Mia Peltenburg belegte, Harmonielehre und Kontrapunkt bei Max Zulauf und Klavier bei Luc Balmer.

 

Mit seinem Chor «Stella Alpina» und als Sänger entwickelte er eine rege Konzerttätigkeit im In— und Ausland. Dabei entstanden zahlreiche Radioaufnahmen (Radio Zürich, Radio Lausanne und Radio Bern). In all seinen Werken für Klavier, Orgel, Orchester, Chor, Gesang und Bläser, kommt die Naturverbundenheit und Liebe zur Bevölkerung seines Tales im aussergewöhnlichen Melodienreichtum verbunden mit dem ureigenen Rhythmus eindrücklich zur Geltung. Seine Kompositionen beeindrucken durch die Klarheit der Aussage sowie die Unabhängigkeit von zeitgebundenen Stilrichtungen und tendenziösen Modeströmungen.