Geboren 1948 in Poschiavo verbrachte Rosalba Nussio ihre Jugend in Brusio, GR. Die musischen Talente gaben ihr Eltern und Urahnen schon mit in die Wiege. Ihr Vater hat sich als Komponist einen Namen gemacht, die Mutter schrieb Gedichte. Die beiden Uronkel, Otmar Nussio, Flötist und langjähriger Dirigent des Tessiner Orchesters und Oscar Nussio, der Kunstmaler, gehören zur nächsten künstlerischen Verwandtschaft.

Sie entdeckte ebenfalls Interesse an der Kunst. Die Faszination für das Malen liess nicht mehr nach und die vielen Experimente mit Techniken und Farben führten Rosalba Nussio autodidaktisch zu einzigartigen Umsetzungen. Die Werke der Künstlerin haben einen unverkennbaren Stil und Inhalt. Lichteffekte und Transparenz widerspiegeln die Sensibilität und die Stärke von Rosalba Nussio. Ihre Bilder strahlen eine faszinierende Klarheit mit reifer Farbsymbolik aus. Das Spektrum der Umsetzung reicht vom Figurativen bis hin zum Geometrisch-Abstrakten. Die Künstlerin verstand sehr bald, dass ein Bild nicht die Abbildung dessen sein soll, was das Auge sieht.

 

Seit 2003 lebt die Künstlerin in Berlingen am Bodensee. In einer Reihe von Ausstellungen präsentierte die Künstlerin ihre Werke der Öffentlichkeit:


1999 Galerie Tschirky, Zürich
1999 Galerie Bären, Häggenschwil
2000 Galerie Schellenberg, Winterthur
2000 Galerie Haus zum Pfauen, Rapperswil
2000 Goldschmiedeatelier Lisa Dummermuth, Arbon
2001 Swisshaus, St. Gallen
2001 Galerie Seestrasse 96, Berlingen
2002 Galerie Seestrasse 96, Berlingen
2002 Galerie Stäcker, Bischofszell
2004 Galerie Seestrasse 96, Berlingen
2007 Ausbildungszentrum Kronenhof, Berlingen


Seit 2001 besteht eine Dauerausstellung im Hause der Künstlerin, Seestrasse 96 in Berlingen.


Rosalba Nussio sucht gezielt die Zusammenarbeit mit ausgewählten Institutionen und Vereinigungen, die sich für die Rechte von Mensch und Tier einsetzen. Im Rahmen einer Benefiz-Ausstellung hierzu war sie auch Gastgeberin für Karl-Heinz Böhm. Auch eine Zusammenarbeit mit dem Sozialwerk von Pfarrer Ernst Sieber, Zürich, gehört zu diesem wichtigen Engagement.